Biozyklisch-vegane Betriebe

Die folgenden Betriebe sind Mitglieder des Förderkreises und befinden sich im deutschsprachigen Raum. Für weitere Informationen über die biozyklisch-vegan wirtschaftenden Betriebe außerhalb des deutschsprachigen Raums besuchen Sie die internationale Website des International Biocyclic Network.

Biohof Gottschaller

(in Vorbereitung auf die Zertifizierung)

Inmitten der niederbayerischen Hügellandschaft zwischen Rott und Inn liegt der Bauernhof der Familie Gottschaller. Verantwortungsbewusstes Handeln zur Schonung der Natur ist den Menschen auf dem Gottschallerhof seit Hunderten von Jahren eine innere Verpflichtung. Dies veranlasste den Hoferben Nikodemus Gottschaller ab Mitte der 1980er Jahre dazu, den Hof ökologisch zu bewirtschaften. Die Tradition des Brotbackens wird auf dem Gottschallerhof nachweislich seit 1435 hochgehalten. Im Jahre 1994 fügte Niko Gottschaller dem Hof eine gewerbliche Backstube hinzu und gründete die Gottschaller Biohofbäckerei.

Nikodemus Gottschaller beabsichtigt, seine Landwirtschaft auf biozyklisch-veganen Anbau umzustellen. Die Düngungsgrundlage wird dabei rein pflanzlicher Kompost mit Gärresten seiner Biogasanlage sein, die er mit den in der Bäckerei anfallenden Brotresten beschickt. So schließt sich der Kreislauf der organischen Substanz ganz im Sinne der Biozyklischen Idee. Durch die Zertifizierung des Backbetriebs wird darüber hinaus die Möglichkeit geschaffen, auch biozyklisch-veganes Getreide anderer Betriebe zu biozyklisch-veganem Brot und anderen Backwaren zu verarbeiten.

GOTTSCHALLER BIOHOFBÄCKEREI   Gottschall 1   94094 Rotthalmünster

Nikodemus Gottschaller   Tel.: + 49 (0)8533-918 660   Fax: + 49 (0)8533-918 66 - 20

E-Mail: info@gottschallerbrot.de    Web: www.gottschallerbrot.de

Biohof Hund

De Bioland-Obsthof Clemens Hund war der erste biozyklisch-vegan zertifizierte Betrieb in Deutschland. Den Hof als landwirtschaftlichen Betrieb, der im schönen Meckenbeuren in der Bodenseeregion liegt, gibt es seit etwa 100 Jahren. Aus einem konventionellen Obstanbaubetrieb gestaltete Clemens Hund über die letzten 15 Jahre einen Biolandbetrieb, der sich sehen lassen kann.

Neben der Trendsorte Natyra wachsen auf den 14 ha Anbaufläche die Sorten Elstar, Braeburn, Topaz, Gala, Greenstar, Idared, Fuji, Santana und Rubinette. Desweiteren produziert Clemens Hund noch etwas Apfelsaft und Apfelbrand sowie Walnüsse und Zwetschgen.

Clemens Hund   Bioland Obstbaubetrieb   Senglingen 5   88074 Meckenbeuren

Telefon: 07542/4440   E-Mail: info@biohof-hund.de   Web: www.biohof-hund.de

Bio-Obsthof Glocker

Der Obstbau-Betrieb, der ebenfalls in der Bodenseeregion liegt, wurde 1965 von Andreas Glocker Junior und Senior gekauft, und ist seitdem in Familienbesitz. 1975 wurden erste Versuche mit dem Obstanbau gemacht und dies wurde sukzessive ausgebaut. 1991 erfolgte dann der komplette Umstieg auf ökologischen Obstbau. Nikolaus Glocker produziert Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, Sauerkirschen sowie Apfelsaft. Seit 2019 wirtschaftet er biozyklisch-vegan. Die biologische Vielfalt ist Nikolaus Glocker sehr wichtig. Sein Betrieb umfasst neben den Produktionsflächen viele Biotope für Wildtiere. 

Bio-Obsthof Glocker                                 Kontakt: Nikolaus Glocker 

Tepfenhart 5                                             E-Mail: anbau@bioobsthof.de 

88263 Horgenzell                                     Tel: 07504/9158411

Web: https://bioobsthof.de/

Obsthof Geiger

Stefan Geiger, dessen Obstbaubetrieb in direkter Nachbarschaft von Clemens Hund und Nikolaus Glocker in der Bodenseeregion liegt, wurde 2019 biozyklisch-vegan zertifiziert.

Kontakt: Stefan Geiger

E-Mail: obsthofgeiger@gmail.com

Strassner Family Farms

Das Unternehmen von Harald Strassner mit Sitz im Burgenland in Österreich hat Betriebsteile in Österreich, Ungarn und Rumänien, von denen die ungarischen Betriebsteile bereits bioyklisch-vegan zertifiziert wurden.

Als einer der Pioniere in Österreich stellte er seinen Betrieb bereits 1988 auf biologische Wirtschaftsweise um. Ab 1995 erfolgte die Erweiterung ins benachbarte Ungarn, wo es auch familiäre Wurzeln gab. Es werden neben den Standard-Ackerbaukulturen wie Getreide, Mais und Soja auch Kürbiskerne und Speisebohnen produziert. Mit der Produktion von Speise- und Trockenbohnen wurde vor vier Jahren begonnen. Es werden bis zu zehn verschiedene Sorten kultiviert und mit Partnerfirmen für den Endkunden vorbereitet.

2005 gründete Harald Strassner gemeinsam mit seinem Cousin Johann Waldherr, einem erfahrenen Winzer, einen Weinbaubetrieb. Damit erlebte ein seit Jahrzehnten stillgelegter Betriebszweig eine Wiederbelebung. Der Betrieb von Harald Strassner legt großen Wert darauf, nicht nur ökologisch, sondern auch nachhaltig und resilient zu arbeiten. Durch intensive Engagements und Investitionen in erneuerbare Energien ist man heute kompensatorisch sogar CO2- negativ. In Ergänzung zu seiner ganzheitlichen Vorgehensweise sind seit Sommer 2019 die in Ungarn befindlichen Betriebsteile biozyklisch-vegan zertifiziert. Harald Strassner leitet somit den weltweit ersten biozyklisch-veganen Ackerbaubetrieb.

BIOS Service GmbH                                                Kontakt: Harald Franz Strassner 

Hauptstraße 146                                                      Tel.: +43 (0)650 24 30 222 

7033 Pöttsching                                                       Fax: +43 (0)2631 24 304

Österreich                                                                E-Mail: harald@strassner.bio            

PlantAge eG

(in Vorbereitung auf die Zertifizierung)

Die plantAge eG ist die erste genossenschaftlich organisierte Gemüsegärtnerei im Raum Berlin Brandenburg mit dem Ziel einer biozyklisch-veganen Selbstversorgung ihrer Mitglieder.Seit 2019 werden in Frankfurt (Oder) auf 4,5 ha Freilandgemüse, 2 ha Kartoffeln und in 2000m2 Gewächshäusern bis zu 40 Gemüsekulturen für wöchentlich 400 Gemüsekisten angebaut.   

Eingebettet in ein Obstbaugebiet: ab 2020 werden auch auf einem ha Äpfel für die Mitglieder angebaut. Der plantAge eG ist der vegane Aspekt wichtig, da sie Lebewesen kein Leid zufügen möchten. Deshalb wird auch zunehmend nach dem biointensiven System gearbeitet. Auf festgelegten Beeten wird per Hand gearbeitet, sodass Böden und deren Lebewesen geschont werden. Auf der anderen Seite wird der Mulchanbau vertieft, um Nährstoffe zu transferieren und die Böden vor Austrocknung und Erosion zu schützen. Zu jeder Zeit sind ca. vier bis sechs freiwillige Helfer*innen und FÖJler vor Ort, zusätzlich zum Kernteam von fünf Gärtner*innen, da wir so Interessierten die Möglichkeit geben möchten, den biozyklisch-veganen Anbau selber kennen zu lernen. Im Jahr 2021 wird plantAge zertifiziert biozyklisch-vegan. 

PlantAge eG                                           Kontakt: Frederik Henn 

Vegan + Organic + Farm                       Telefon: +49 (0) 335 500 884 73  

Müllroser Chaussee 76 c                       E-Mail: frederik@plantage.farm  

15236  Frankfurt (Oder)                         Web: www.plantage.farm

Bio-Gemüsebau Michel Arn

in Vorbereitung auf die Zertifizierung

Im schönen Büetigen liegt der Pflanzenbaubetrieb von Michel Arn, dem ersten biozyklisch-veganen Erzeuger in der Schweiz. Dort werden ökologisch und biozyklisch-vegan Kartoffeln, Soja, Spinat, Kartotten, Zwiebeln und Bohnen sowie verschiedene Kohlarten und Spargel angebaut. Der Vollerwerbsbetrieb umfasst 18ha, gedüngt wird mit Kleegrasschnitt. 

Bio-Gemüsebau Michel Arn                                  Tel.: 0041-79-251 0382 

Haselweg 9                                                            E-Mail: arnmisch@gmx.net 

3263 Büetigen 

Schweiz