Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V.

Der Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V. (gemeinnützig) ist ein breiter Zusammenschluss von engagierten Privatpersonen, Betrieben und Institutionen aus Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel und Wissenschaft sowie von Organisationen, die sich für Tierrechte und eine vegane Lebensweise einsetzen. Sein Ziel ist die Förderung eines kreislaufbasierten Ökolandbaus ohne kommerzielle Nutz- und Schlachttierhaltung und ohne den Einsatz von Dünge- und Betriebsmitteln tierischen Ursprungs. Der Verein berät Betriebe bei der Umstellung auf die biozyklisch-vegane Anbauweise und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Vorteile des biozyklisch-veganen Anbaus. Des Weiteren begleitet er Forschungsvorhaben zum gezielten Humusaufbau und zur nachhaltigen Steigerung der Bodenfruchtbarkeit durch den Einsatz von biozyklischer Humuserde auf rein pflanzlicher Grundlage.

Dabei ist der Förderkreis Biozyklisch Veganer Anbau e.V. Teil eines größeren Netzwerkes ähnlicher Organisationen in verschiedenen europäischen Ländern (Biocyclic Vegan International), die sich in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Adolf-Hoops-Gesellschaft gGmbH (Herausgeberin der Richtlinien) gemeinsam für die Weiterentwicklung des biozyklisch-veganen Anbaus einsetzen.

Der Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V. hat zur Zeit etwa 100 Mitglieder, die seine Arbeit unterstützen und sich für seine Ziele einsetzen. Neben dem Vorstandsteam engagieren sich auch viele Mitglieder in fünf Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themenbereiche

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass der „Verein Biozyklisch-Veganer Anbau e. V.“ (BIO.VEG.AN.), der ursprünglich von den Gründungsmitgliedern des jetzigen Förderkreises initiiert worden war und der im Internet noch seine alte Website betreibt, nicht mehr zum International Biocyclic Vegan Network gehört. Nachdem im Jahre 2018 der damalige 1. Vorsitzende des Vereins, Bernd Kugelmann, die Zusammenarbeit mit den Herausgebern der Richtlinien und den Zeichengebern eigenmächtig und ohne Konsultierung der Mitglieder aufgekündigt hatte, sah die Mehrheit der Mitglieder die Voraussetzung nicht mehr gegeben, die begonnene Aufbauarbeit im Rahmen dieses Vereins fortzusetzen. Sie traten geschlossen aus dem Verein aus, um ihre Aktivitäten im Sinne der Biozyklisch-Veganen Richtlinien im von ihnen neu gegründeten „Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V.“ weiterzuführen. Trotz der offiziellen Kündigung der Zusammenarbeit beruft sich der „Verein Biozyklisch-Veganer Anbau e. V.“ (BIO.VEG.AN.)“ weiterhin auf die Biozyklisch-Veganen Richtlinien und beansprucht für sich, den biozyklisch-veganen Anbau zu vertreten. Wir weisen darauf hin, dass dieser Verein nicht mehr befugt ist, sich auf den biozyklisch-veganen Anbau zu beziehen, und dass der „Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V.“ der einzige offizielle von der Adolf-Hoops-Gesellschaft mbH vertraglich lizenzierte Ansprechpartner zur Förderung des biozyklisch-veganen Anbaus im Sinne der 2017 in die IFOAM Family of Standards aufgenommenen Biozyklisch-Veganen Richtlinien für den deutschsprachigen Raum ist. Weitere Informationen und eine Stellungnahme hierzu finden Sie auf der Seite der Adolf-Hoops-Gesellschaft.

Vorstand

Johannes Eisenbach

Dr. agr. Johannes Eisenbach ist gelernter Landwirt und Agrarökonom. Seit 1982 engagiert er sich im Ökolandbau und hat mit Bio-Pionier Adolf Hoops die Grundlagen zu den Biozyklisch-Veganen Richtlinien erarbeitet. In Griechenland, wo er seit 1995 lebt, betreibt er ein Ausbildungszentrum für Phytoponische Kompostierung und biozyklisch-vegane Humuserde-Veredelung und koordiniert das Panhellenic Biocyclic Vegan Network.

Als Hauptautor der Biozyklisch-Veganen Richtlinien ist er Vorsitzender der Biozyklisch-Veganen Richtlinienkommission, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Erzeuger-Forums von IFOAM AgriBioMediterraneo (ABM) und Mitbegründer der Adolf-Hoops-Gesellschaft gGmbH mit Sitz in Berlin. Er ist Vorstandsmitglied im Förderkreis, dessen Mitbegründer und Initiator er ist.

Seit 2021 ist er Geschäftsführer der BVL Biocyclic Vegan Label Ltd, einer Tochtergesellschaft der Adolf-Hoops-Gesellschaft, die für die Zertifizierung und die Vergabe des biozyklisch-veganen Gütesiegels zuständig ist.

Kontakt: j.eisenbach@biozyklisch-vegan.org

Anja Bonzheim

Anja Bonzheim (M. Sc.) lebt in der Nähe von Marburg (Hessen) und studierte Ökolandbau und Vermarktung sowie Öko-Agrarmanagement an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Die Frage nach einem veganen Ökolandbau bestimmte ihre Abschlussarbeiten und führte zu langjährigem Engagement für den biozyklisch-veganen Anbau.

Sie hält Vorträge zum Thema, berät zertifizierungsinteressierte landwirtschaftlich-gärtnerische Betriebe und koordiniert seit Juli 2021 das UBA-Verbändevorhaben VegÖL, bei dem es um den Aufbau biozyklisch-veganer Wertschöpfungsketten geht.

Im Förderkreis engagiert sie sich zudem in der AG Fundraising und der AG Öffentlichkeitsarbeit und organisiert Veranstaltungen rund um den biozyklisch-veganen Anbau für verschiedene Zielgruppen.  

Kontakt: a.bonzheim@biozyklisch-vegan.org

Axel Anders

Axel Anders, M. A., studierte Psychologie, Theater, Sprachen und Betriebswirtschaft in Frankreich und Deutschland. Schon während seiner Studienzeit machte er praktische Erfahrungen im ökologischen Landbau und kam bereits Anfang der 80er Jahre in Kontakt mit dem Biopionier Adolf Hoops. Nach Lehrtätigkeiten für das Goethe-Institut in Finnland, einer langjährigen Position als Vertriebs- und Marketingdirektor eines Industrieunternehmens in Frankreich sowie der Mitarbeit beim Aufbau einer international ausgerichteten Verlagsorganisation in Österreich stellte er 2016 die Verbindung her zwischen Akteuren der bio-veganen Landwirtschaft in Deutschland und dem biozyklischen Netzwerk in Griechenland/Zypern und initiierte damit die Entwicklung des biozyklisch-veganen Anbaus. 

Derzeit lebt und arbeitet Axel Anders in Berlin. Als Mitbegründer und -gesellschafter der Adolf-Hoops-Gesellschaft gGmbH setzt er sich in erster Linie für den Aufbau des internationalen Biozyklisch-Veganen Netzwerks ein und unterstützt den Förderkreis in strategischen und konzeptionellen Fragen. 

Axel Anders ist auch Treuhänder in der britischen Partnerorganisation des Förderkreises Stockfree Farming.

Kontakt: a.anders@biozyklisch-vegan.org

Simon Geisenberger

Simon Geisenberger studierte nach seiner Ausbildung zum Weintechnologen in England und Deutschland International Business Management und Europäische Betriebswirtschaft. Seine Schwerpunkte dabei waren International Retail Market Development und International Logistics Management. Hauptberuflich beschäftigt sich Simon mit Prozessabläufen bei einem großen globalen Medizintechnikunternehmen. Als überzeugter Veganer experimentiert der Mehlspeisenfan an bayrischen und österreichischen Kreationen. Er lebt seit einigen Jahren mit seiner Familie am Bodensee.

Im Förderkreis koordiniert Simon Geisenberger die AG Handel, Verarbeitung & Konsum und engagiert sich im Vorstand insbesondere auch für organisatorische Themen und für Buchhaltungs- und IT-Fragen.

Kontakt: simon.geisenberger@biozyklisch-vegan.org

Beirat

Alina Gieseke

Alina Gieseke (M. Sc.) studierte Ökologische Agrarwissenschaften an der Universität Kassel (Witzenhausen) und Human-Animal Interactions (Mensch-Tier Beziehungen) mit einem Schwerpunkt in Tierethik an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Sie interessiert sich vor allem für die Frage wie Menschen und nicht-menschliche Tiere in Zukunft zusammenleben können. Ihre Abschlussarbeiten befassten sich mit dem Thema Lebenshof. 

Seit 2021 unterstützt sie den Förderkreis bei der Öffentlichkeitsarbeit und im Social Media Bereich und bei der Beratung von Landwirtinnen und Landwirten zum biozyklisch-veganen Anbau. Damit möchte sie aktiv an der Ernährungswende mitwirken, eine zukunftsfähige Landwirtschaft gestalten und so zu einem friedlichen Miteinander von Menschen und anderen Tieren beitragen. 

Alina Gieseke ist offizielle Teilnehmerin beim BMEL-Dialognetzwerk zukunftsfähige Landwirtschaft.

Seit März 2023 koordiniert sie auch zusammen mit Anja Bonzheim das UBA-Verbändevorhaben VegÖL II.

Kontakt: alina.gieseke@biozyklisch-vegan.org 

Heather und Johannes Chorzempa

Kontakt: heather.chorzempa@biozyklisch-vegan.org, johannes.chorzempa@biozyklisch-vegan.org 

 

Projektkoordination

Anja Bonzheim und Alina Gieseke

Das neue Verbändevorhaben des Umweltbundesamtes (VegÖL II − Bildungsveranstaltungen zum biozyklisch-veganen Anbau als Beitrag zu einem pflanzenbasierten Ernährungssystem) wird gemeinsam von Anja Bonzheim und Alina Gieseke geleitet (Porträts siehe oben unter „Vorstand“ bzw. „Beirat)“. 

Kontakt: a.bonzheim@biozyklisch-vegan.orgalina.gieseke@biozyklisch-vegan.org 

Kristin Höhlig

Kristin Höhlig (M. Sc.) studierte Regionalentwicklung und Naturschutz mit dem Schwerpunkt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Seitdem engagierte sie sich ehrenamtlich für den veganen Ökolandbau. Als Projektleiterin in der Ernährungsbildung sammelte sie Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Veranstaltungen. Anschließend verkaufte sie ökologische Erzeugnisse im Veganladen-Kollektiv Dr. Pogo in Neukölln, bevor sie nach Leipzig zog.
 
Seit März 2024 koordiniert sie das Projekt  „Landwirtschaft der Zukunft erleben“ für den Förderkreis. Dabei geht es um die Vernetzung von Landwirtinnen und Landwirten durch den Wissensaustausch direkt vor Ort.
 

Kontakt: kristin.hoehlig@biozyklisch-vegan.org

Ökologischer Bundesfreiwilligendienst

Francisco Arcila

Francisco Arcila (M.Sc.) hat Biologie an der Universidad Nacional de Colombia und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert.
 
Nach mehreren Jahren Erfahrung in der Krebsforschung und Bioinformatik entschied er sich, zu seinen ursprünglichen Beweggründen für das Biologiestudium zurückzukehren. Jetzt investiert er seine Energie in Projekte, die zu einer nachhaltigen Welt beitragen.
 
Ab März 2024 ist Francisco im Rahmen eines einjährigen Ökologischen Bundesfreiwilligendienstes (ÖBFD) beim Förderkreis tätig, wobei er vor allem im Verbändevorhaben des Umweltbundesamtes „Veganer Ökolandbau II“ assistiert. Auch unterstützt er den Förderkreis mit seinen IT- und Datenbanken-Kenntnissen.

Francisco, der zur Zeit in Hamburg lebt, engagiert sich auch in Projekten zur Sozialgerechtigkeit, Suchtprävention und Abschaffung der Tierindustrie. Er praktiziert Yoga und Meditation und setzt sich mit seinen Fähigkeiten auch immer gerne für Lebenshöfe ein.

Kontakt: francisco.arcila@biozyklisch-vegan.org

Buchhaltung

Dennis Pillat

Dennis Pillat lebt in der Nähe von Esslingen und unterstützt den Förderkreis auf Minijob-Basis in der Buchhaltung sowie im Controlling. Seinen Bachelor absolvierte er in Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt mit einem Schwerpunkt in Finanzdienstleistungen. Darüber hinaus ist er der festen Überzeugung, dass jeder und jede von uns Verantwortung für sein und ihr Handeln übernehmen muss, um eine nachhaltige Zukunft und ein besseres Zusammenleben zwischen Mensch und Tier zu schaffen. Er freut sich, durch sein buchhalterisches Tun im Hintergrund die Prozesse für die wichtige Arbeit seiner Kolleginnen und Kollegen am Laufen zu halten und freut sich sehr, die Arbeit an einer Ernährungswende unterstützen zu können. 

Kontakt: dennis.pillat@biozyklisch-vegan.org

Ehrenamtlich Engagierte

Arielle Galicia

Arielle Galicia hat ihren Bachelor in Landschaftsplanung und Naturschutz absolviert und studiert aktuell Öko-Agrarmanagement im Master an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Nachhaltiges Leben und Wirtschaften sowie ein friedvolles Miteinander mit anderen Lebewesen spielen für sie eine große Rolle. Insbesondere die Idee der Ausbreitung des veganen Ökolandbaus als treibende Kraft für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem motiviert sie dazu, den Förderkreis bei der Betreuung des YouTube-Kanals und in der AG Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen.

Kontakt: arielle.galicia@biozyklisch-vegan.org

Philipp Tost

Philipp Tost (M. Sc.) lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur sowie Stadtökologie an der Technischen Universität Berlin (TU Berlin). Im Laufe seines Studiums spezialisierte er sich auf die Bodenkunde. Sein Interesse gilt dem Erhalt der Bodenfruchtbarkeit durch eine nachhaltige Form der Landwirtschaft. Im Förderkreis koordiniert er die AG Forschung.

Kontakt: philipp.tost@biozyklisch-vegan.org  

Arbeitsgruppen

AG Wertschöpfungskette

Die AG Wertschöpfungskette hat zum Ziel, stabile biozyklisch-vegane Wertschöpfungsketten zu etablieren. Diese reichen von der landwirtschaftlichen Erzeugung biozyklisch-veganer Erzeugnisse über deren Weiterverarbeitung und deren Etablierung im Groß- und Einzelhandel bis zum Konsum. 

Zu den Aufgaben der AG gehören daher zum Beispiel die Beratung von Erzeugerbetrieben, das Vernetzen mit und Erschließen von Partnern in Handel und Verarbeitung sowie das Besprechen von Anliegen der (veganen) Konsumentinnen und Konsumenten. In die AG eingebettet ist daher auch ein vierteljährlicher “Tierrechtstreff”, in welchem sich Mitglieder von Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen über relevante Themen austauschen können. 

Die AG Wertschöpfungskette trifft sich jeden letzten Dienstag im Monat um 19:00 Uhr über MS Teams. 

Kontakt:
Alina Gieseke・E-Mail: alina.gieseke@biozyklisch-vegan.org
Simon Geisenberger・E-Mail: simon.geisenberger@biozyklisch-vegan.org

AG Politik

Die AG Politik informiert Parteien und politische Stakeholder, formuliert politische Forderungen zu rechtlichen Rahmenbedingungen des biozyklisch-veganen Anbaus und erarbeitet Positionspapiere. Sie organisiert außerdem die Teilnahme an Kongressen, Workshops etc. im Bereich Agrar- und Ernährungspolitik.

Die AG Politik trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 17:30 Uhr über MS Teams.

Kontakt: Johannes Stiegler・E-Mail: j.stiegler@biozyklisch-vegan.org

AG Forschung

Die AG Forschung initiiert und begleitet Projekte zur Erforschung des biozyklisch-veganen Landbaus und von Humuserde. Sie dient zudem als Austauschplattform für interessierte Studierende, Doktoranden oder andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über entsprechende Themen ihrer Diplom-, Master- und Doktorarbeiten, die Fragestellungen zum biozyklisch-veganen Anbau behandeln.  

Die AG liefert laufend neue Inhalte für Vorlesungen und Vorträge in landwirtschaftlichen Studiengängen, in landwirtschaftlichen Vereinigungen und auf landwirtschaftlichen Tagungen, um zu gewährleisten, dass der Förderkreis auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft arbeitet.

Die AG Forschung trifft sich jeden letzten Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr über MS Teams.

Kontakt: Philipp Tost・E-Mail: philipp.tost@biozyklisch-vegan.org  

AG Fundraising

Die AG Fundraising beschäftigt sich mit möglichen Fördertöpfen, um eine stabile Finanzierung des Förderkreises zu gewährleisten. Fördermittelanträge bei Stiftungen und Institutionen werden erarbeitet und eingereicht. Zudem betreibt die AG eine intensive Mitglieder- und Spendenakquise.

Die AG Fundraising trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 17:30 Uhr über MS Teams.

Kontakt: Felix Prudhomme・E-Mail: f.prudhomme@biozyklisch-vegan.org

AG Öffentlichkeitsarbeit

Die AG Öffentlichkeitsarbeit ist verantwortlich für die Außendarstellung der Vereinstätigkeiten in Presse und Social Media. Drüber hinaus entwickelt sie Informationsmaterialien und betreut die Homepage des Förderkreises.

Die AG Öffentlichkeitsarbeit trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat um 16:00 Uhr über MS Teams.

Kontakt: Anja Bonzheim・E-Mail: a.bonzheim@biozyklisch-vegan.org

 

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied!

Der Förderkreis versteht sich als ideeller Förderverein der biozyklisch-veganen Landbauidee im deutschsprachigen Raum. Gerne können Sie unsere Arbeit im Rahmen einer Voll- oder Fördermitgliedschaft durch Ihren Jahresbeitrag unterstützen. Weiterhin ist es auch möglich, an uns zu spenden, um so direkt den biozyklisch-veganen Anbau zu unterstützen. Unsere Bankdaten finden Sie im Fußbereich. Schreiben Sie eine E-Mail an: foerderkreis@biozyklisch-vegan.org, um eine Spendenbescheinigung zu erhalten.

Nachstehend können Sie die Vereinssatzung und das aktuelle Mitgliedsformular herunterladen.