Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau

Willkommen auf der Homepage des Förderkreises Biozyklisch-Veganer Anbau e. V., der offiziellen Website für den biozyklisch-veganen Anbau im deutschsprachigen Raum!

Hier können Sie sich über die Grundlagen des biozyklisch-veganen Anbaus, die Biozyklisch-Veganen Richtlinien, zertifizierte Produktions- und Verarbeitungsbetriebe, Bezugsquellen und die Partnerorganisationen informieren, die im Rahmen des International Biocyclic Vegan Network zusammenarbeiten.

Biozyklisch-veganer Anbau - vegan ab Feld wirtschaften

Der biozyklisch-vegane Anbau ist ökologischer Landbau auf rein pflanzlicher Grundlage. Diese Anbauform schließt jegliche kommerzielle Nutz- und Schlachttierhaltung aus und verwendet keinerlei Betriebsmittel tierischen Ursprungs. Besonderer Wert wird dabei auf die Förderung der Artenvielfalt und eines gesunden Bodenlebens, auf die Schließung organischer Stoffkreisläufe sowie auf einen gezielten Humusaufbau gelegt.

Grundlegend für den biozyklisch-veganen Anbau sind die Biozyklisch-Veganen Richtlinien, die seit 2017 als globaler, von IFOAM akkreditierter Standard für den veganen Ökolandbau weltweit einsetzbar sind.

Ein professionelles Zertifizierungssystem und das Gütesiegel „Biozyklisch-Veganer Anbau“ bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern volle Transparenz auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette und gewährleistet, dass die mit diesem Siegel gekennzeichneten Produkte nicht nur biologisch, sondern auch nach veganen Prinzipien angebaut wurden.

Der biozyklisch-vegane Anbau bietet landwirtschaftlichen Betrieben, die mit ihren bisherigen Bewirtschaftungsmethoden in Bezug auf Umwelt, Klima, Tierwohl und Gesundheit immer deutlicher an ihre Grenzen stoßen, erprobte, praktikable Lösungsansätze und damit eine Perspektive zu einer zukunftsfähigen Neuausrichtung.

Obwohl es sich beim biozyklisch-veganen Anbau noch um eine junge Initiative handelt, wurden erste Betriebe in Deutschland und anderen europäischen Ländern bereits zertifiziert. Dazu kommen Partner aus Handel und Verabeitung, die sich für den Aufbau einer Vermarktungstruktur für biozyklisch-vegane Produkte einsetzen.

In Deutschland sind erste Produkte aus biozyklisch-veganem Anbau auch über Online-Shops erhältlich.

In mehreren europäischen Ländern haben sich Netzwerksorganisationen wie der Förderkreis Biozyklischer Anbau e. V. gebildet, die diese Arbeit unterstützen, und die sich im International Biocyclic Vegan Network zusammengeschlossen haben.

© Claudia Machnik

Was viele nicht wissen: Gemüse ist nicht per se vegan

Ein kurzes Erklärvideo zu der Problematik der Nutztierhaltung und der Düngung mit tierischen Exkrementen und Schlachtabfällen (auch im klassischen Ökolandbau). Warum nur der biozyklisch-vegane Anbau die Gewähr dafür bietet, dass ein Produkt konsequent vegan ist – vegan ab Feld!

Termine und aktuelle Informationen

Vernetzungstagung in Frankfurt/Main, 8.-9. Oktober 2022

Im Rahmen des Verbändevorhabens des Umweltbundesamtes  “Transformation des Ernährungssystems durch Entwicklung und Erhöhung des Beitrags des biozyklisch-veganen Anbaus” (VegÖL) wird  in diesem Jahr vom 8. bis zum 9. Oktober eine  Vernetzungstagung rund um den biozyklisch-veganen Anbau stattfinden. 

Die Veranstaltung ist für all jene als Begegnungsort gedacht, die sich schon mit dem biozyklisch- veganen Anbau beschäftigen oder sich künftig damit befassen möchten. Ziel ist es, das Innovationspotential des biozyklisch-veganen Anbaus entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit Hilfe von Workshops und Fachvorträgen zu den Themenbereichen Erzeugung, Verarbeitung, Handel und Konsum auszuleuchten und dabei wichtige Impulse aus verschiedenen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft aufzugreifen. Vielfältige Diskussionen, Einblicke in relevante Dauerfeldversuche, eine Filmvorführung und Verkostungen von Lebensmitteln aus biozyklisch-veganer Produktion runden das Tagungsangebot ab.

Termin: 8.-9. Oktober 2022

Ort: Ökohaus Frankfurt/M.

Zeiten:
Samstag, 8. Oktober: 09:30 Uhr – 18:00 Uhr
Sonntag, 9. Oktober: 09:30 Uhr – 16:30 Uhr

Hiermit laden wir herzlich dazu ein, Synergien zu schaffen und gemeinsam zur Umsetzung der biozyklisch-veganen Prinzipien im Agrar- und Ernährungssystem der Zukunft beizutragen.

Hier finden Sie die Einladung mit dem detaillierten Tagungsprogramm.

Forum Biozyklisch-Veganer Anbau: Bodenregeneration, Biozyklische Humuserde und der Terra-Plena-Fonds

Der Terra-Plena-Fonds als Hebel zur Verwirklichung der Ziele des biozyklisch-veganen Anbaus über die Einführung neuartiger Finanzierungsinstrumente für die Herstellung von Biozyklischer Humuserde.

Die Pflanzenernährung und Erzeugung von gesundheitsfördernden Lebensmitteln im biozyklisch-veganen Anbau basiert neben anderen anbautechnischen Methoden insbesondere auf der Erhaltung oder Wiederherstellung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit über die Förderung der pflanzeninduzierten Bodengenese. Dieselben Vorgänge, die man in der Natur bei der Entstehung fruchtbarer Böden beobachten kann, vollziehen sich innerhalb kürzester Zeit auch im Rahmen der Entstehung von Biozyklischer Humuserde. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Mikrobiologie und Bodenökologie liefern verblüffende Erkenntnisse und Erklärungsansätze für die im Zusammenhang mit Biozyklischer Humuserde bisher gemachten Beobachtungen und Messungen und verdeutlichen die Notwendigkeit, die Mechanismen der Pflanzenernährung im Allgemeinen in einem völlig neuen Licht zu sehen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 21.09.2022, von 18:00 bis 19:30 Uhr online über die Plattform Zoom statt.

Referenten: Dr. agr. Johannes Eisenbach & Stephan Eisenbach

YouTube-Kanal und neuer Film: Biozyklisch-veganer Anbau in der Praxis

Ab sofort können Sie unserem neuen YouTube-Kanal folgen! Dort werden wir alle Videos rund um den biozyklisch-veganen Anbau veröffentlichen. 

Das erste Video ist der bereits Kurzfilm “Biozyklisch-veganer Anbau in der Praxis”, in welchem Michel Arn, Betriebsleiter des biozyklisch-vegan wirtschaftenden Betriebs BioVegan Seeland (Schweiz), uns spannende Einblicke in seine Betriebspraxis gibt. 

Der Film ist im Rahmen des maßgeblich vom Umweltbundesamt geförderten Projektes Veganer Ökolandbau des Förderkreises Biozyklisch-Veganer Anbau e.V. entstanden.

Neuerscheinung Juni 2022: Anbauleitfaden "Biozyklisch-veganer Anbau leicht gemacht"

Soeben erschien der im Rahmen des VegÖL-Projektes erarbeitete neue Anbauleitfaden „Schritt für Schritt zum biozyklisch-veganen Anbau“. 

Interessierte Erzeugerinnen und Erzeuger können dort im ersten Kapitel von den Vorteilen und Hintergründen des biozyklisch-veganen Anbaus sowie von den Kernaspekten der Biozyklisch-Veganen Richtlinien erfahren; Kapitel zwei gibt einen Überblick über das biozyklisch-vegane Kontroll- und Zertifizierungssystem. Wichtige Themen wie Düngung, Pflanzenschutz und Grünlandmanagement werden ausführlich beleuchtet. Zudem enthält der Leitfaden zahlreiche Informationen zur Vermarktung und Kennzeichnung biozyklisch-veganer Produkte sowie zum weltweit tätigen biozyklisch-veganen Netzwerk.

E-Learning-Plattform zum biozyklisch-veganen Anbau

Im Rahmen des VegÖL-Projektes wurde ein neuer kostenloser E-Learning-Kurs entwickelt, der sich vor allem an umstellungsinteressierte Betriebe richtet. Dieser Kurs ermöglicht es, sich auf interaktive Weise zu den  wichtigsten Fragestellungen des  biozyklisch-veganen Anbaus, wie zum Beispiel die Biozyklisch-Veganen Richtlinien, die Grundlagen eines pflanzenbasierten  Nährstoffmanagements, das biozyklisch-vegane  Kontroll- und Zertifizierungsverfahren und vieles mehr, umfassend zu informieren. Am Ende des Kurses wird eine Teilnahmebestätigung erstellt.

Die E-Learning-Plattform ist aber nicht nur für Fachleute, sondern auch für alle die Personen interessant, die daran interessiert sind, sich intensiver in die Thematik des biozyklisch-veganen Anbaus einzuarbeiten.

 

Weitere aktuelle Informationen:

Aktiv werden

Bestellen Sie unseren Newsletter

Unterstützen Sie uns mit einer Spende

Werden Sie Mitglied im Förderkreis

Kooperationen

Seit einigen Monaten besteht eine Kooperation zwischen dem Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V. und dem Berliner Verein NAHhaft e. V., einer unabhängigen und gemeinnützigen Forschungs- und Beratungsorganisation, die ebenfalls zwei Verbändevorhaben in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt umsetzt. Das Projekt NEuropa sammelt Materialpakete zu den Themen “Zugang zu Land”, “Soziale Aspekte” sowie “Regionale Ernährung”. Im Projekt PlantEurope steht die pflanzliche Lebensweise im Vordergrund, und es verfolgt das Ziel der europaweiten Vernetzung von Leuchtturminitiativen, Start-Ups, Vereinen, Verbänden, der Forschung sowie Akteuren der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Der Förderkreis ist nun auf der Plattform Ernährungswandel zu finden. Ebenfalls ist er wie auch das International Biocyclic Vegan Network Mitglied auf der europaweiten Vernetzungsplattform PlantEurope (European Network for a Plant-Based Diet).

ERFA Food Service ist eine Vernetzungsplattform, die eine Vielzahl von Akteuren der Gastronomie- und Lebensmittelbranche im deutschsprachigen Raum zusammenbringt wie Hersteller, Restaurant- und Cateringbetriebe, Dienstleister, Verbände, Bildungs-, Forschungs- und Beratungseinrichtungen. Der Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e. V. wird auf der Plattform mit einer eigenen Profilseite vorgestellt. Auch haben wir die Möglichkeit, im ERFA-Journal eine Kolumne zu gestalten, um mit regelmäßigen Beiträgen über den biozyklisch-veganen Anbau zu informieren. Wo es thematisch passt, werden wir zu ausgewählten Veranstaltungen eingeladen werden.

Biocyclic Vegan International startet eine neue Partnerschaft mit Wikifarmer – der Bildungs- und Kommunikationsplattform für Landwirte weltweit. 

Durch die Zusammenarbeit mit Wikifarmer wird es möglich, dass mehr Landwirtinnen und Landwirte weltweit von der Existenz und dem Potenzial der biologisch-veganen Landwirtschaft erfahren. Darüber hinaus bietet Wikifarmer ihnen die Möglichkeit, sich neue  Zugänge zum Markt zu erschließen.

Presse und externe Artikel

ÄPFEL DER ZUKUNFT – Biozyklisch-vegane Landwirtschaft

Wer wünscht sie sich nicht, diese Welt ohne Tierleid? Um diese Utopie eines Tages erreichen zu können, braucht es neue Denkweisen und neue landwirtschaftliche Formen. Ein vielversprechender Ansatz ist der biozyklisch-vegane Anbau. Clemens Hund war der erste Landwirt in Deutschland, der auf diese Art der Landwirtschaft umgestellt hat, und ist damit hierzulande ein echter Vorreiter.

Du und das Tier (03/2022)

„LANDWIRTSCHAFT UND VEGANE IDEALE UNTER EINEN HUT“

Im Gespräch mit Alina Gieseke, Projektassistenz beim Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau. 

Du und das Tier (03/2022)

Im Interview mit dem Gottschallerhof: Landwirtschaftlicher Traditionsbetrieb mit Biobäckerei wird biozyklisch-vegan

Der Gottschallerhof in Rotthalmünster bei Passau, seit 1435 in Familienbesitz, wird nun biozyklisch-vegan bewirtschaftet: ohne Viehhaltung und ohne Düngung mit tierischen Exkrementen und Schlachtabfällen.

Wir sprachen im Interview mit Nikodemus Gottschaller, in dem er erklärt, was ihn zur Umstellung bewogen hat und warum es demnächst in seiner Biobäckerei auch das erste biozyklisch-vegan zertifizierte Brot geben wird.

Vegconomist (18.08.2022)
Konsequent ökologisch und vegan ab Feld – Produkte aus biozyklisch-veganem Anbau auf der BIOFACH

Der biozyklisch-vegane Anbau nimmt an Fahrt auf. Immer mehr Erzeuger entschließen sich, nach den Biozyklisch-Veganen Richtlinien zu arbeiten und sich zertifizieren zu lassen. Auf der diesjährigen Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel BIOFACH (26.-29. Juli 2022) haben Besucher die Möglichkeit, das wachsende Angebot an ökologischen und veganen Produkten kennenzulernen, die bereits von ihrer Erzeugung her konsequent vegan sind, weil sie aus einer ökologischen Landwirtschaft ohne Nutztierhaltung stammen, in der rein pflanzlich gedüngt wird, also ohne tierische Exkremente, Schlachtabfälle und andere Betriebsmittel tierischen Ursprungs.

Vegconomist (14.07.2022)

The meat and dairy farmers who are going vegan

Ein Artikel auf BBC News über den biozyklisch-veganen Landwirt Laurence Candy in Südengland, unsere britische Partnerorganisation Farmers for Stock-Free Farming und die Refarm’d-Bewegung.

BBC News (26.05.2022)
Vegane Landwirtschaft: Ohne Mist?

Bio-vegane Landwirtschaft kommt ohne Nutztiere wie Kühe und Schweine aus. Doch wie wachsen Pflanzen ohne Gülle und Kuhdung? Und hat diese Art zu wirtschaften Zukunft?

Schrot & Korn (04.11.2021)
Biozyklisch-Veganer Anbau in Belgien: neue Positionierungsmöglichkeit für Restaurantkette “Foodmaker”

Im Oktober 2021 wurde der flämische Landwirtschaftsbetrieb ‘Bioboer Mark’ von Mark van Hove für seinen Kräuter- und Gemüseanbau als erster Partner in Belgien mit dem internationalen Biozyklisch-Veganen Gütesiegel ausgezeichnet. 

Mark van Hove liefert seine Produkte exklusiv an die Restaurantkette „Foodmaker“, welche sie für viele ihrer Frischgerichte in ihren belgischen, niederländischen und französischen Restaurants verwendet sowie für die Belieferung von Delhaize, einem der weltweit größten Konzerne im Lebensmitteleinzelhandel.

Vegconomist (11.01.2022)

Frühere Presseartikel: